NAJU-Infoabend am 17.März 2017 um 17.00 Uhr in der LBV-Ökostation Helmbrechts

Die LBV-Ökostation in Helmbrechts - Umweltbildung und Artenschutz im Landkreis Hof

 

Seit 2002, also nunmehr fünfzehn Jahren, begrüßt die LBV-Ökostation Helmbrechts umweltinteressierte Besucherinnen und Besucher. Sie hat sich zu dem Anlaufzentrum für Arten- und Bioptopschutz, aber auch dem Thema Nachhaltigkeit im Landkreis Hof entwickelt.

So findet hier die im Bestand bedrohte Schafrasse "Ostpreussische Skudde" ebenso wieder eine Heimat, wie die durch den massiven Wandel in der Landwirtschaft vom Aussterben bedrohten Wiesenbrüter.

Verschiedene Bienenarten, viele in unseren Gewässern im Bestand bedrohte Krebs-, Muschel-, Insekten-, Amphibien- und Fischarten, ebenso wie die bedrohte zur Landschaftspflege eingesetzte Nutzschafrasse finden auf dem Areal der LBV-Ökostation in Helmbrechts eine Heimat. Aktive Mitglieder der LBV-Kreisgruppe Hof betreiben zudem Artenschutzprojekte zum im Bestand gefährdeten Braunkehlchen und führen seit 14 Jahren das Integrierte Monitoring zum Singvogelbestand (IMS) durch. Auf über 60 Hektar LBV-eigener Flächen im Landkreis Hof bieten wir bedrohten Tieren und Pflanzen einen Zufluchtsort.

 

Der Betrieb unserer Station, die Artenhilfsprojekte und die Flächenpflege verstehen wir als Dienst an einer lebenswerten Umwelt im Landkreis und der Stadt Hof.

Deshalb unsere herzliche Bitte: Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, erhalten wir gemeinsam unsere Ökostation Helmbrechts!  

Jeder Betrag bringt uns weiter - spenden Sie für den Erhalt der Artenvielfalt und der Natur im Landkreis und der Stadt Hof.

Sparkasse Hochfranken

IBAN: DE11 7805 00000 220 331 722

BYLADEM1HOF

 

Herzlichen Dank

 

 

 

Basisprojekt 2017

 

Auch im Jahr 2017 findet im Rahmen zahlreicher Umweltbildungsveranstaltungen das Basisprojekt der Ökostation Helmbrechts statt. Das Projekt, welches sich bereits in den vergangenen Jahren durch hohe Besucherzahlen bestätigte, soll auch 2017 wieder interessierten Jugend- und Erwachsenengruppen die Möglichkeit bieten, sich in verschiedensten Modulen und Workshops mit unserer heimischen Umwelt genauer auseinander zu setzen und besonders die jüngeren Besucher bereits zu umweltbewusstem und nachhaltigem Denken und Handeln im Sinne der BNE anregen. Unter dem Motto "Vielfalt bedeutet Leben - die Zusammenhänge der Artenvielfalt hinterfragen und verstehen lernen" wird das Jahres- sowie auch das Schulklassenprogramm 2017 vom bewährten Team der LBV-Ökostation Helmbrechts durchgeführt.

 

Folgende Module und Workshops bietet das Basisprojekt 2017 :

 

> Modul M1: Leben in Teich und Tümpel

 

> Modul M2: Biodiversität Bach

 

> Modul M3: Biene und Schaf

 

> Modul M4: Lebensraum Hecke

 

> Modul M5: Was fliegt denn da?

 

> Modul M6: Gemüse selbst anbauen

 

> Modul M7: Unser Wald - Lebensraum und Rohstofflieferant

 

 

> Workshop WS1: Bienen halten und Honig selbst erzeugen

 

> Workshop WS2: Nutztier Schaf - seltene Rassen bewahren und Nutzen

 

> Workshop WS3: Nistkästen, Fledermausquartiere und Insektenhotels selbst gebaut

 

 

 

 

Modellprojekt 2017

 

Hühner sind nahezu weltweit eines der wichtigsten Nutztiere des Menschen. Sie gelten in sehr vielen Kulturen als wichtiger Eier- und Fleischlieferant. Mit diesem Projekt soll allen Interessierten ein fundierter und abwechslungsreicher Einblick in bedrohte Rassen, artgerechte Haltung, aber auch zur Nutzung des Huhns, immer mit der Möglichkeit des aktiven Mitgestaltens und Lernens geboten werden. Geplant sind das Anlegen von Volieren, Erbrüten von Eiern und die Gründung einer Hühner-Jugendgruppe als "Eier-AG" zur spielerischen und regionalen Vermarktung der Eier. Pädagogisches Ziel ist das praktische und aktive Lernen von nachhaltig anwendbarem Wissen und alltäglichen Handlungskompetenzen im Sinne der BNE.

  

Im Rahmen des Modellprojektes 2017 werden folgende Module und Workshops angeboten.

 

Übersicht Module:

 

>Modul 1: "Warum hält der Mensch das Huhn?"

 

>Modul 2: "Wie werden Hühner artgerecht gehalten"

 

>Modul 3: "Aus Ei wird Huhn - Wie entsteht ein Hühnerküken"

 

 >Modul 4: "Vom regionalen Huhn zum globalen Ei - der globale Handel mit Hühnerprodukten & die Folgen"

 

 

Übersicht Workshops:

 

>Workshop 1: "Planung einer artgerechten Hühnervoliere"

 

>Workshop 2: "Bau der geplanten Voliere"

 

>Workshop 3: "Gründung einer Hühner-Eier-AG - "Jugendgruppe

 

 

 

 

 

 


Noch kein Pate? Dann ab zur Ökostation Helmbrechts...

 

...denn dort wartet das wahrscheinlich süßeste Patenkind Oberfrankens!!

Die Ökostation Helmbrechts besitzt nun schon seit einigen Jahren eine besondere Schafherde,  ostpreußische Skudden, die eine vom Aussterben bedrohte Art ist. Leider ist es kaum mehr möglich die Herde alleine zu finanzieren, deshalb suchen unsere neugeborenen Lämmer (ab April) aber auch deren Mütter nach Paten. Sobald Sie eine Patenschaft übernehmen, dürfen Sie natürlich Ihrem Lamm einen Wunschnamen geben und erhalten eine Patenschaftsurkunde für zunächst ein Jahr.

Die Patenschaft kann dann jährlich immer wieder für ein weiteres Jahr verlängert werden.

Führungen und Workshops in der Ökostation Helmbrechts

 

Für alle Umweltbildungsveranstaltungen berechnen wir einen Unkostenbeitrag von 1,50 - € / Teilnehmer / Schulstunde (Unter 15 Teilnehmer: Mindestbetrag 15,- €). Das für die Module benötigte Arbeitsmaterial wird von der Ökostation Helmbrechts gestellt. Bei Workshops ist der Materialpreis vorher zu erfragen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Der Habicht - Vogel des Jahres 2015

 

2015 stellen wir Ihnen als Jahresvogel wieder eine bedrohte Art vor. Da der Habicht Zielart Nummer eins der illegalen Greifvogelverfolgung in Deutschland ist, wollen wir dieses Jahr nutzen, um die Verfolgung ganz besonders ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Denn illegal abgeschossene, vergiftete oder gefangene Habichte sind nach wie vor trauriger Alltag.

Wer den Jahresvogel beobachten möchte braucht Geduld, denn oft ist dieser scheue Waldvogel nur für Sekunden während seiner Jagdflüge zu sehen. In der Größe mit einem Bussard vergleichbar, ist der Habicht vor allem mit seinem langen Schwanz und der im Flug gut sichtbaren hell-dunkel - quer gebänderten Unterseite gut zu erkennen. Von dem ihm ähnlichen Sperber, ist der Habicht vor allem dadurch zu unterscheiden, dass unser Jahresvogel deutlich größer ist als sein Verwandter.

 

Das Verbreitungsgebiet der Habichte erstreckt sich von Europa durch das nördliche Asien bis nach Nordamerika. Der europäische Bestand wird auf 185.000 Brutpaare geschätzt, von denen ca. 11.500-16.500 Brutpaare in Deutschland und ca. 2.500 hier bei uns in Bayern leben. Der Habicht ist neben dem Mäusebussard der am meisten verfolgte Greifvogel, mit nach wie vor steigender Tendenz. 

 

Quelle:www.lbv.de

Ein kleiner Blick in die Unterwasserstation Helmbrechts

Bild: Steve Garvie
Bild: Steve Garvie
Bild: Antonio Montuno
Bild: Antonio Montuno

Modellprojekt 2014 "Die Biodiversität der Zugvögel - Globale Zusammenhänge erkennen und verstehen"

Wie jedes Jahr bietet die LBV – Ökostation Helmbrechts ein Modellprojekt an. Das Thema des Modellprojektes 2014 ist die „Biodiversität der Zugvögel – globale Zusammenhänge erkennen  & verstehen". Ziel ist es die Teilnehmer dieses Projektes über die Zugvogelartenvielfalt und deren Besonderheiten, verbunden mit geografischen Kenntnissen der Überflugländen, zu informieren. Außerdem sollen die globalen Zusammenhänge anhand des Vogelzugs verständlich gemacht werden und die heimische Vogelwelt vorgestellt werden. Es werden drei verschiedene Module und ein Workshop angeboten.

     - Modul 1: "Warum wandern Vögel? -                   Welche Arten ziehen wohin?"

     - Modul 2: "Welche Flugrouten ziehen sie             und wie finden sie den Weg?"

     - Modul 3: "Welchen Nutzen haben diese            Vögel für den Menschen?"

     - Workshop: "Hilfe für "Hiergebliebene""

Wir bitten Sie Termine telefonisch mit dem Büro der LBV-Ökostation unter 09252/358 781 zu vereinbaren. Das LBV-Team freut sich über alle Teilnehmer!

Wasseramselprojekt

Perfekter Nistplatz für die Wasseramsel
Perfekter Nistplatz für die Wasseramsel
Wasseramselkasten mit Nest
Wasseramselkasten mit Nest

Im Januar konnten wir zahlreiche Wasseramselkästen an Gewässerbrücken oder an uferbegleitenden Gehölzen im Landkreis Hof anbringen, da der diesjährige Winter sehr mild und schneearm war. Durch das Anbringen der Holzbetonnisthilfen versuchen wir der Wasseramsel sichere Niststandorte zu gewähren, da durch die Begradigung und die Reglementierung von Bächen und Flüssen immer weniger Niststandorte zur Verfügung stehen. Durch das Anbringen dieser Nistkästen hoffen wir auf einen sicheren Bestand der Wasseramsel im Landkreis Hof. 

Schafstallanbau

 

 

Im Sommer 2013 wurde der Anbau des Schafstalls an den Brauereiteichen begonnen. Die Arbeiten, die ausschließlich von den Beschäftigten der LBV – Ökostation Helmbrechts ausgeführt wurden, dauerten bis Spätherbst 2013 an. Der Anbau wurde in zwei Teile gegliedert. Im vorderen Teil befindet sich der neue Lämmerstall und im hinteren Teil eine kleinere Fischerhütte, die auch etwas Stauraum aufzeigt. 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
PraktikantInnen gesucht
Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION